• Holamundo

First Aussie impressions in Sydney

G'day mates! So, nun sind wir im Aussie-Land angekommen. Wir hatten bei der Hotelsuche mal wieder richtig Glueck. Da wir ja entdeckt haben, dass ein Doppelzimmer im Hostel in der Regel teurer ist als in einem Hotel und dazu noch siffig, laut und oft mit geteiltem Bad (was ja nicht schlimm waere - ist nur ne Preis-Leistungs-Frage), suchen wir unsere Unterkuenfte immer im Netz ueber Schnaeppchen-Hotel-Suchmaschinen. Und siehe da, fuer einen Schnaeppchenpreis sind wir mal wieder in einem zentralen 4-Sterne-Hotel auf George Street gelandet....

sunset in Sydney on a cloudy day

Zuerst hat uns die Stadt nach der neuseelaendische Naturidylle etwas ueberfordert. Mittlerweile aber ist sie eigentlich gar nicht so gross und man kann viel zu Fuss erledigen. So haben wir das ganze Zentrum abgelaufen: Darling Harbour, Chinatown, George Street, The Rocks, Circular Quay, Royal Botanic Gardens, Kings Cross (auf einen naechtlichen Ausflug ins Rotlichtviertel haben wir aber verzichtet - es ist dort eher Massenbesaeufnis angesagt), Woolloomooloo (heisst wirklich so, ist kein Schreibfehler) und Paddington. Dazu haben wir

Bondi Beach

einen Ausflug an die Bondi Beach gemacht - hier verkehrt die gesamte junge Wichtigkeit am Strand. Maedels, zum Kaffeetrinken und Maennergucken ist das sehr amuesant. Selten so viele braungebrannte Muskelpakete gesehen. Markus war von den kurzen Roeckchen der Surferbraeute fasziniert. Letztendlich waren wir noch in Manly und haben so auch Sydneys North Shore erlebt. Unser Highlight in Sydney war aber sicherlich mal wieder was voellig Untouristisches. Wir sind in den Olympic Parc und haben ganz spontan ein Rugby Spiel geschaut der 1. Liga: die Bulldogs gegen die Manly Sea Lions. Wir sind jetzt schon richtige Rugby Cracks. War extrem lustig und spannend und das Stadion ist gigantisch. Auch die Blue Mountains haben wir besucht, dies mit dem Zug auf einem 1taegigen Ausflug. Von Katoomba aus sind wir in das Jamieson Valley ueber rund 900 Treppen runter und wieder rauf gestiegen und haben so die 3 Sisters zu Fuss umrundet und zugleich auf die teuere Railway oder das Cablecar verzichten koennen.

3 Sisters - Blue Mountains

Wie gefaellt uns Sydney? Die Stadt ist wunderschoen. Es gibt viele Sachen zu sehen, sehr schoene alte Gebaeude. Das Leben findet in den tausenden von Strassencafes draussen statt, die Parks sind ein Traum. Es laesst sich sicherlich sehr gut in dieser Stadt leben. Aber man muss hier schick und toll sein, ein Gefuehl, dass uns in Neuseeland komplett verloren ging. In den Pubs gibt es Kleiderordnungen - aber es macht nichts, wenn man voellig besoffen vor dem Pub auf dem Boden sitzt. Das ist nicht so unsere Welt. Fuer viele ist Sydney DIE Stadt, das Groesste auf der Welt. Sie ist sehr schoen, aber das Australienfeuer ist bei uns noch nicht entfacht. Wuerde es in dieser Stadt die Asiaten nicht geben, waere es ganz schoen traurig hier. In Chinatown sieht man oefters mal ein Lachen - die Sydneysider selber lachen sehr selten. Ausserdem sind sie seeeehhhhr

in the Olympic Stadium watching a rugby match

unfreundlich. Nicht dass uns immer ohne Lachen gegenuebergetreten wurde - nein, manchmal wurden wir regelrecht angeranzt. Fragt man nach dem Weg, hat man das Gefuehl zu stoeren, so patzig sind die Antworten. Wir haben uns gefragt, wieso so viele Menschen zu Hause von den Leuten und der Atmosphaere hier schwaermen........ Wir finden es eher ruepelhaft und recht primitiv hier. Mal sehen, ob das besser wird, wenn wir durch das Land reisen. Wir hoffen es sehr!



0 views

contact us

Nina Beranek + Markus Jurt

Lake Thun / Switzerland

correo@holamundo.ch

© 2020 Holamundo