• Holamundo

Finalmente calor: Uruguay (Montevideo, Punta del Diablo, Colonia del Sacramento)

Endlich Waerme! Nach einem Flug aus dem Schneefall bis Buenos Aires, einer schlaflosen Nacht am Flughafen sind wir am 24.12. morgens um 8 Uhr in Montevideo gelandet. Ja, ein kleiner Reisestress, aber der Flug nach Montevideo war guenstiger als nach Buenos Aires (obwohl wir dort 6 Stunden am Flughafen warten mussten). Das hat keine Logik - aber gut fuer uns.


Wir erkunden Montevideo: am Rio de la Plata

Uns traf der Waermeschock nicht so stark, denn das Klima hier ist mit dem Wind sehr angenehm. Uruguay selber gefaellt uns ueberraschend gut. Wir hatten keine Ahnung was uns hier erwartet, haben bis heute keinen Reisefuehrer - aber so wird man wohl am haeufigsten positiv ueberrascht.

Playa Pocitos in Montevideo
  • Montevideo ist die bisher wohl schoenste suedamerikanische Stadt (abgesehen von Buenos Aires, diese fehlt uns ja noch). Schoen nicht im klassischen Sinne - es ist wohl eher die Stimmung hier. Die Strassen sind mit Baeumen gesaeumt, jeder 2. laeuft mit einer Matetasse in der Hand und einer Thermoskanne unterm Arm durch die Strassen, die Menschen sind sensationell freundlich und gespraechig. Fragt man nach dem Weg, wird man immer gleich mit 'mi amor' angesprochen..... und das nicht nur von den Maennern ;-). Alles ist sehr locker aber trotzdem ist alles geordnet (fuer suedamerikanische Verhaeltnisse). Uns gefiel es so gut, dass wir gleich 5 Tage hier verbrachten.

Strand von Punta del Diablo
  • Punta del Diablo ist ein lustiger Surfer-Strandort. In der Weihnachtszeit ist nur leideram Strand Hoechstsaison und die Preise schockierten uns etwas. Aber dennoch goennten wir uns 2 Tage Strandleben. Es war wunderschoen - auch wenn uns die Berge ja deutlich lieber sind. Irgendwie sind mehr als 2 Tage am Strand langweilig - und der Geldbeutel war dann auch leer.


Strassen von Colonia del Sacramento
  • Colonia del Sacramento ist ein gemuetliches Kolonialstaedtchen nur 60km ueber den Rio de la Plata von Buenos Aires entfernt. Wir kamen am 31.12. hier an und fanden wohl das letzte freie Zimmer in einem Hotel. Den Sylvesterabend verbrachten wir sensationell schoen in einem Art-Restaurant bei einem feinen Menu mit anschliessendem Feuerwerk auf dem Platz in der Altstadt und Livemusik open air. Das Restaurant hatte nur 4 Tische und wir waren insgesamt nur 10 Gaeste. Ganz speziell und urgemuetlich. In diesem Sinne wuenschen wir allen ein 'Feliz ano nuevo'!!!!!!!

Und zum Schluss noch das Highlight bzw. die Antwort auf die Frage: wie feiern die Uruguayos Weihnachten? Sie gehen am 24.12. spaet Mittagessen. Das Mittagessen besteht aus Pizza, Hamburgern oder aehnlichem mit viiiiieeeeeel Mayonese und Bier. Danach gehen sie in die Altstadt, spritzen sich aus Brunnen, Wasserschlaeuchen und Flaschen mit Wasser voll, trinken noch mehr Bier oder Cidre, wanken durch die Strassen und sind extrem lustig

Montevideo am Rio de la Plata

(oder komplett besoffen). Das Hauptspektakel findet am Alten Markt statt. Ein Polizist warnte uns, dort hin zu gehen. Die Polizei geht an diesem Tag selber nicht auf den Platz, es sei moerderisch. Wenn dann alle wundervoll sind, ist Mitternacht und jeder beginnt, unkoordiniert ein kleines Feuerwerk in den Himmel zu schiessen. Es war sehr lustig, auch wenn wir ein gemuetliches Abendessen mit einer schoenen Parrilla dem Besaeufnis vorzogen. Am 25.12. ist dann bis ca. 16 Uhr die ganze Stadt wie ausgestorben. Danach kommen die ersten Menschen mit dunklen Sonnenbrillen an den Strand. Feliz Navidad! Fuer uns war es zumindest ein spezielles Erlebnis, auch wenn uns die Weihnachtsstimmung ein wenig gefehlt hat.

0 views

contact us

Nina Beranek + Markus Jurt

Lake Thun / Switzerland

correo@holamundo.ch

© 2020 Holamundo